Fachvertretung OÖ & Berufsschule Steyr: Siegerehrung und Rückblick auf erfolgreiches Jahr

So glücklich sehen Gewinner aus. Lukas Berger (13) aus Ennsdorf hat sich auf der Messe Jugend und Beruf nicht nur über seine weiteren Ausbildungsmöglichkeiten informiert. Er hat auch beim Gewinnspiel der Kunststofflehre mitgemacht, die Frage richtig beantwortet und ein cooles Bike von Hrinkow im Wert von 1 000 Euro gewonnen.

Sein Gewinn wurde ihm nun in der Berufsschule Steyr von Fachvertreterin Erika Lottmann, Fachgruppengeschäftsführer Dr. Markus Hofer, Berufsschuldirektor Ing. Alfred Riha und Alexander Hrinkow übergeben. Erika Lottmann nutzte die Gelegenheit, um das letzte, erfolgreiche Jahr Revue passieren zu lassen. So werden zum Beispiel aktuell an der Berufsschule Steyr 775 Lehrlinge aus ganz Österreich ausgebildet, wobei in den letzten Jahren der Anteil der Mädchen weiter gestiegen ist.

„Wir haben sehr viele wichtige Schritte gesetzt, um unser Berufsbild und die Ausbildung zu stärken und noch besser darüber zu informieren. Die Messe ‚Jugend und Beruf‘ war eine sehr gute Gelegenheit direkt mit den künftigen Lehrlingen in Kontakt zu treten, über die Karrieremöglichkeiten zu informieren und auf ihre Fragen zur Ausbildung einzugehen“, so Erika Lottmann „Das Gewinnspiel hat rege Aufmerksamkeit für unseren Stand erzeugt und ich freue mich, Lukas heute zu seinem Gewinn zu gratulieren.

Preisverleihung in der Berufsschule Steyr: Berufsschuldirektor Ing. Alfred Riha, Lukas Berger, Alexander Hrinkow, Erika Lottmann, Fachgruppengeschäftsführer Dr. Markus Hofer. | Foto: Berufsschule 1 Steyr

Preisverleihung in der Berufsschule Steyr: Berufsschuldirektor Ing. Alfred Riha, Lukas Berger, Alexander Hrinkow, Erika Lottmann, Fachgruppengeschäftsführer Dr. Markus Hofer. | Foto: Berufsschule 1 Steyr

Natürlich möchte ich mich an dieser Stelle auch besonders bei Alexander Hrinkow bedanken, der so einen tollen Hauptpreis für unser Gewinnspiel zur Verfügung gestellt hat.“ Die Fachvertretung der Kunststoffverarbeiter in Oberösterreich war auf der Messe „Jugend und Beruf“ in Kooperation mit der Bundesberufsschule Steyr mit einem Stand vertreten. Mit dem gemeinsamen Stand sollte auch das perfekte Zusammenspiel in Oberösterreich von Berufsschule und Wirtschaft bei der Ausbildung unterstrichen werden.

In den letzten Jahren ist es mit verschiedenen Aktionen gelungen, die Ausbildung und den Beruf so zu positionieren, dass immer mehr junge Menschen sich für eine Karriere in der Kunststoffbranche entscheiden. In diesem Jahr werden in Steyr 775 Lehrlinge aus ganz Österreich in den Bereichen Kunststoffformgebung, Kunststofftechnik und Kunststoff-Werkzeugbautechnik ausgebildet. In den letzten Jahren ist die Zahl der jungen Mädchen in diesen Ausbildungsbereichen weiter angestiegen.


Die Kunststofflehre
In der Kunststoffformgebung lernen die Lehrlinge in drei Jahren die Herstellung und Endbearbeitung von Kunststoffartikeln. Künftige KunststofftechnikerInnen lernen in vier Jahren die Herstellung von Kunststoffartikeln, Halbfabrikaten und Bauteilen. In beiden Bereichen kommen computergesteuerte Maschinen zum Einsatz. Die Palette der Produkte ist dabei enorm und reicht von Rohren über Verpackungen bis hin zu Maschinenteilen, Computergehäusen, Autoteilen oder ganzen Snowboards. Vor allem für Mädchen, die sich einen technischen Beruf wünschen, gibt es hier viele Möglichkeiten, so kann zum Beispiel nach dem Abschluss der Lehre auch die Berufsmatura gemacht werden, wodurch der Weg an die Universität offen steht.