Instron mit umfangreichem Portfolio für die Kunststoffprüfung

K 2016Auf der K2016 zeigt Instron sein umfassendes Portfolio an Materialprüfmaschinen für die Kunststoffindustrie. Zu den Exponaten gehören ein universell einsetzbares HDT/Vicat-Prüfsystem (im Foto oben links), eine elektromechanische Tisch-Prüfmaschine für Zug, Druck und Biegung, ausgerüstet mit einer automatischen Probenbestückung (rechts), ein Fallwerk (unten links), sowie ein elektrodynamisches Prüfsystem mit patentierter, ölfrei laufender Linearmotor-Technologie (Mitte), die alle im Verbund mit maßgeschneiderten Softwarepaketen betrieben werden.

Auf der K2016 präsentiert Instron sein umfassendes Portfolio an Systemen für die Kunststoffprüfung – für statische ebenso wie dynamische Belastungen, für das F&E-Labor ebenso wie für den industriellen Dreischichtbetrieb. Besucher von Stand J18 in Halle 10 werden sich mit der ergonomisch vorteilhaften Arbeitsweise einer Vielzahl von Prüfsystemen für das gesamte Spektrum von der Grundlagenforschung über die Wareneingangskontrolle bis zur Routineprüfung in der Produktion vertraut machen können.

Instron zeigt eine universell einsetzbare elektromechanische Zweisäulen-Tischprüfmaschine des Typs 5969 für mittlere Prüfkräfte, ausgestattet mit pneumatischen Spannbacken für 10 kN Nennlast und einem automatisch ansetzenden Instron® AutoX-Extensometer. Für die automatisierte Zug- und Biegeprüfungen entsprechend den Anforderungen aller üblichen Prüfnormen zeigt Instron den neu entwickelten TestMaster AT3. Sobald der Probenhalter bestückt und der Startknopf gedrückt ist, minimiert die automatisierte Probenzuführung die manuellen Abläufe und steigert so die Wiederholgenauigkeit der Prüfungen sowie die Reproduzierbarkeit der Ergebnisse.

Weil der Bediener den direkten Prüfbereich verlassen kann, steigt die Sicherheit, und da sich ständig wiederholende, für Serienprüfungen typische Arbeitsabläufe entfallen, verbessern sich auch die Arbeitsbedingungen. Die universelle Bluehill® 3-Prüfsoftware von Instron übernimmt die Steuerung, Überwachung und Dokumentation aller Prüfabläufe sowie die Ablage der Werte in einer Datenbank. Vollständig integrierte Programmpakete bieten komfortabel handhabbare, maßgeschneiderte Anwendungslösungen für Laborleiter und Materialprüfer gleichermaßen.

Am Messestand zeigt Instron weitere Systeme für Schlagprüfungen, für HDT- und Vicat-Prüfungen sowie für dynamische Prüfungen, etwa ein elektrodynamisches Prüfsystem des Typs ElectroPuls E1000, für das eine patentierte, ölfreie Linearmotor-Technologie zum Einsatz kommt, die den Betrieb im Labor ebenso wie im Büro ermöglicht.