Mit ARBURG auf der „Road to Digitalisation“

ARBURG macht die Zukunft des Spritzgießens auf der Fakuma digital und real erlebbar. Im Mittelpunkt des Messestands in Halle A3 steht die „Road to Digitalisation“ mit zahlreichen Stationen. Dort geben ARBURG-Experten den Fachbesuchern Ideen für ihren Weg in die zukunftsfähige IT-vernetzte und effiziente Kunststoffteile-fertigung an die Hand.

Produkte und Features für die digitale Transformation

Ein wichtiger Baustein auf dem Weg zur digitalen Transformation ist die „smarte“ Maschine, die ihre Prozesse überwacht, adaptiv regelt und die Bediener in jeder Situation aktiv unterstützt. Für diese Aufgaben gibt es sechs neue Assistenzpakete, die an verschiedenen Stationen der „Road to Digitalisation“ präsentiert werden. Sie helfen vom Starten, Einrichten und Optimieren über das Produzieren und Überwachen bis hin zum Service.

Zudem werden die zukunftsweisende GESTICA Steuerung und die SELOGICA ND (neues Design), das Potenzial von Augmented Reality (AR) für den „smarten“ Service und das ARBURG Leitrechnersystem ALS als zentraler Baustein von Industrie 4.0 vorgestellt. Um noch näher am Kunden zu sein, verstärkt ARBURG sein Angebot an Dienstleistungen und präsentiert auf der Fakuma 2018 den Einstieg in ein neues Kundenportal.

ALLROUNDER und freeformer prominent vertreten

Darüber hinaus zeigt ARBURG auf der Fakuma ein breites Spektrum innovativer Spritzgießanlagen und Verfahren. Premiere feiern die Packaging-Ausführung des ALLROUNDER 820 H im Clamp-Design und das ARBURG Turnkey Control Module (ATCM), ein Scada-System für komplexe Turnkey-Anlagen. Weitere Highlights sind ein Industrie-4.0-Praxisbeispiel und das Spritzgießen von Mikro-Bauteilen aus LSR.
Für ein neues Erscheinungsbild des Messestands sorgen die sechs ALLROUNDER, die alle im neuen ARBURG Farbkonzept „Mintgrün-Hellgrau-Dunkelgrau“ zu sehen sind. Weitere neun ALLROUNDER produzieren auf Partnerständen anspruchsvolle Kunststoffteile.

Der freeformer und das ARBURG Kunststoff-Freiformen (AKF) werden sowohl bei ARBURG als auch bei einem Kunden präsentiert. Abgerundet wird die ARBURG Präsenz schließlich durch den eigenen Recruiting-Stand.