Untha bei Candi Plastic: Leistungsstarkes Wertstoff-Recycling

Erster Einsatz für die neue QR-Klasse von Untha: Seit Juli unterstützt ein QR1700-Shredder die niederösterreichischen Firma Candi Plastic Recycling beim Zerkleinern von Kunststoff. Das niederösterreichische Unternehmen ist auf die Sammlung und Behandlung von nicht gefährlichen Abfällen spezialisiert. Die leistungsstarke Einwellen-Zerkleinerungsmaschine überzeugte Candi Plastic besonders durch ihre große Vielseitigkeit, ihren niedrigen Energieverbrauch und die Multifunktionsklappe.

Großes Knowhow beim Zerkleinern von Wertstoffen

Untha bei Candi Plastic: Leistungsstarkes Wertstoff-Recycling | Foto: Candi Plastics

Untha bei Candi Plastic: Leistungsstarkes Wertstoff-Recycling | Foto: Candi Plastics

Die Herstellung von Zerkleinerungsmaschinen für das Wertstoff-Recycling gehört schon lange zum Leistungsportfolio von Untha. Dabei arbeitet der Spezialist für industrielle Zerkleinerungssysteme ständig an der Weiterentwicklung seiner Technologien. Mit der innovativen QR-Klasse ist es Untha gelungen, gleich mehrere Vorteile zu vereinen: Die Maschinen senken die Kosten für den Kunden bei gleichzeitiger Erhöhung der betrieblichen Leistung und vereinfachen darüber hinaus die Wartungsaktivitäten. Nach über zwei Jahren intensiver Forschungs- und Entwicklungsarbeit wurde die QR-Klasse im Mai auf der IFAT 2016 vorgestellt und ist nun bei der niederösterreichischen Firma Candi Plastic Recycling erstmals im Einsatz.

Ein Allrounder für Candi Plastic

Seit 2001 ist Candi Plastic Recycling im Bereich der Sammlung und Behandlung von nicht gefährlichen Abfällen tätig. Der Schwerpunkt liegt auf der Aufbereitung von Kunststoffen zu wiederverwertbaren Regranulaten. Die Firma mit Sitz im niederösterreichischen Sollenau verarbeitet rund 3 500 Tonnen Kunststoff pro Jahr. Das neue Zerkleinerungssystem sollte verschiedene Anforderungen erfüllen. „Wichtig war dem Kunden vor allem, dass die neue Maschine schnell zu reinigen ist und dass unterschiedlichste Materialien verarbeitet werden können – insbesondere das problemlose Zerkleinern von Filamentschnüren und Big Bags war eine zentrale Aufgabenstellung“, so Untha-Projektmanager Arno Urbanek.

Weiterlesen in der kommenden Print-Ausgabe: Dieser Artikel wird in der Ausgabe 9/10 der Österreichischen Kunststoffzeitschrift veröffentlicht, die am 7. Oktober 2016 erscheint!