Fill mit neu entwickeltem Multilegesystem erfolgreich auf der JEC World

Schnell, genau und für verschiedenste Materialien anwendbar, das sind die besonderen Eigenschaften, mit denen das neue multi layup system von Fill auf der Fachmesse JEC überzeugte. Vor allem hochrangige Vertreter aus der Luftfahrt- und Automobilindustrie zeigten großes Interesse an dieser Innovation aus Oberösterreich. Fill Maschinenbau ist bereits zum achten Mal auf der Leitmesse für Kunststoffver- und bearbeitung vertreten und hat sich zur fixen Größe in der Branche entwickelt.

Auch heuer war der Fill Messestand auf der JEC World von 14. bis 18. März 2017 in Paris ein beliebter Treffpunkt für das internationale Fachpublikum. „Alle wichtigen OEMs und Tiers aus der Automobilwelt und der Luftfahrt waren Gäste auf unserem Stand“, freut sich Wilhelm Rupertsberger, Leiter des Kompetenz Centers Kunststoff, über den erfolgreichen Messeauftritt. Der Fill Messestand auf der JEC World hat sich in den vergangenen Jahren zu einer zahlreich frequentierten Kommunikationsplattform etabliert, wo sich Kunden, Partner und Freunde des Unternehmens in entspannter Atmosphäre bei erfrischenden Cocktails zum Informationsaustausch und Networking treffen.

Messehighlight: Multilegesystem – auch für thermoplastische Tapes

Mit dem multi layup system stellte Fill eine Innovation auf der weltgrößten Composite Messe vor, die enormes Interesse bei den Messebesuchern weckte. Das neu entwickelte Multilegesystem sorgt für eine extrem schnelle Zusammenstellung von Faserverbundhalbzeugen und schafft somit die Voraussetzungen für eine hohe Bauteilrate. Eine Integration in einen Spritzgussprozess ist aufgrund der geringen Ablegezeit ebenfalls möglich. Zusätzlich wird die maximale Materialausnutzung durch verschnittarmes Ablegen garantiert. Die Vorteile liegen auf der Hand: schnell, genau und für verschiedenste Materialien anwendbar (thermoplastische Tapes, Prepreg-Material, trockene Faser mit Binder). Das multi layup system sorgt für eine erhebliche Taktzeitreduktion mit Materialien, die später recycelt werden können.

Jahrelange Kompetenz sichert Kunden Wettbewerbsvorteil

„Produktivität und Prozesssicherheit sind in der Kunststoffindustrie die entscheidenden Faktoren. Seit Jahrzehnten entwickeln und produzieren wir Maschinen und Anlagen für den Composite-Leichtbau. Mit der Automatisierung von Composite-Prozessen – von der Faser bis zum geprüften Bauteil – haben wir die nächste Stufe der Entwicklung erreicht“, erklärt Wilhelm Rupertsberger.

Über Fill Maschinenbau

Fill ist ein international führendes Maschinen- und Anlagenbau-Unternehmen für verschiedenste Industriebereiche. Modernste Technik und Methoden in Management, Kommunikation und Produktion zeichnen das Familienunternehmen aus.

Die Geschäftstätigkeit umfasst die Bereiche Metall, Kunststoff und Holz für die Automobil-, Luftfahrt-, Windkraft-, Sport- und Bauindustrie. In der Aluminium-Entkerntechnologie, in der Gießereitechnik, in der Holzbandsägetechnologie sowie für Ski- und Snowboardproduktionsmaschinen ist das Unternehmen Weltmarkt- und Innovationsführer. Andreas Fill und Wolfgang Rathner sind Geschäftsführer des 1966 gegründeten Unternehmens, das sich zu 100 Prozent in Familienbesitz befindet und mehr als 715 MitarbeiterInnen beschäftigt. 2016 erzielte das Unternehmen eine Betriebsleistung von 145 Millionen Euro.